Den Löffel abgeben …

Den Löffel abgeben werden wir hier noch lange nicht!
Unser Museumsspaziergang durchs Centre Charlemagne führte uns 24 Frauen aus Afghanistan, Syrien, Irak, Iran und Kenia mitten hinein ins pralle Leben der karolingischen Zeit.

Der hölzerne Löffel, außerhalb der Mahlzeiten befestigt am Hosenbund des Familienvorstandes, diente dem Nachschub aller Tischnachbarn und wurde so zum Ursprung des geflügelten Wortes, übrigens in Afghanistan wie Deutschland! Danke an die heutige Übersetzerin, eine ausgesprochen wortgewandte afghanische Gymnasiastin, die auch bei komplexen Sachverhalten nicht mit der Wimper zuckte …

Weiterlesen

Spontaner Besuch in der Moschee

Gestern habe ich nach dem Dienst einfach mal so die Moschee auf der Metzgerstraße besucht, an Muharram, an einem der höchsten schiitischen Feiertage. Zum ersten Mal, muss ich gestehen. Unsere afghanische Mitarbeiterin hat davon erzählt und mich gleich eingeladen, doch mal mitzukommen. Aus reiner Neugier bin ich ihr gefolgt. Für mich ist Imam Hussein eine geschichtlich interessante Figur, und die Themen, um die es heute geht, gibt es zuhauf auch in unseren Klassikern.

Weiterlesen